Zur Subnavigation springen

Stellungnahme des VLSP zu Gesetzentwurf der GRÜNEN

Autorinnen und Autoren: Dipl.-Psych. Brigitte Brehm, Dr. phil. Jochen Kramer, Dipl.-Psych. René Oehler, Paula Schnackenberg, Dipl.-Psych. Jürgen Stolz, Dr. phil. Gisela Wolf

Am 25. April 2013 haben BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den Entwurf eines Gesetzes zur Ahndung von Therapien mit dem Ziel der Änderung der sexuellen Orientierung bei Minderjährigen in die Ausschüsse des Bundestages eingebracht (Bundestagsrede dazu von Volker Beck). 

Der VLSP nimmt bezüglich Behandlungen, in welchen eine Veränderung der sexuellen Orientierung Inhalt sein soll, eine sehr differenzierte Haltung ein, die einerseits streng an der wissenschaftlichen Redlichkeit und Evidenz sowie andererseits auch klar an den individuellen Freiheitsrechten (wozu auch das sexuelle Selbstbestimmungsrecht gehört) und den ethischen Grundlagen der psychologischen Profession ausgerichtet ist. Der Vorstand des VLSP hat deshalb eine Stellungnahme zum Gesetzentwurf von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN erarbeitet.

Letzte Akualisierung: 13.01.2016