Zur Subnavigation springen

Subjektive Theorien von LSBT-Beschäftigten

Studie

Autor: Dipl.-Psych. Dominic Frohn

Zusammenfassung

In der qualitativen Studie wird der Umgang von lesbischen, schwulen und bisexuellen sowie transsexuellen bzw. transidenten Beschäftigten mit ihrer sexuellen bzw. Geschlechtsidentität am Arbeitsplatz thematisiert.

Ziel ist es, die individuellen subjektiven Theorien der sechs befragten Personen zu erfassen und zu kontrastieren. Verglichen werden die subjektiven Theorien von a) zwei offen und zwei weniger offen lebenden lesbischen/schwulen Untersuchungspartner_innen, b) den lesbischen/schwulen Untersuchungspartner_innen und einer bisexuellen Untersuchungspartnerin, c) den lesbischen/schwulen Untersuchungspartner_innen und einer transidenten Untersuchungspartnerin.

Quellenhinweis

Frohn, D. (2013). Subjektive Theorien von lesbischen, schwulen und bisexuellen bzw. transidenten Beschäftigten zum Umgang mit ihrer sexuellen bzw. ihrer Geschlechtsidentität im Kontext ihrer beruflichen Tätigkeit – eine explorative qualitative Studie. Forum Qualitative Sozialforschung, 14(3), Art. 6, http://www.qualitative-research.net/index.php/fqs/article/view/1933

Letzte Akualisierung: 19.01.2014