Zur Subnavigation springen

Welche Ursachen liegen der sexuellen Orientierung zugrunde?

Text nach APA, übersetzt und überarbeitet von Uta Krüger und Dr. phil. Gisela Wolf (vgl. Quellenhinweis)

Es gibt keinen wissenschaftlichen Konsens hinsichtlich der Ursachen heterosexueller, bisexueller oder homosexueller Orientierungen. Obwohl es zahlreiche Forschungsarbeiten gibt, die mögliche genetische, hormonelle, entwicklungsbedingte, soziale und kulturelle Einflüsse untersucht haben, gibt es keine hinreichenden Befunde, die es der Wissenschaft möglich machen würden, einen oder mehrere dieser Faktoren als Ursachen für die Entwicklung einer bestimmten sexuellen Orientierung zu benennen. Viele Wissenschaftler_innen gehen davon aus, dass bei der Entwicklung der sexuellen Orientierung angeborene Faktoren, Entwicklungs- und Lernfaktoren in einem komplexen Zusammenspiel beteiligt sind. Die meisten Menschen empfinden ihre gefühlte sexuelle Orientierung als etwas, was nicht ihrer persönlichen Entscheidung unterliegt.

Letzte Akualisierung: 29.04.2014