Zur Subnavigation springen

Refugees-Projekt

"Anders ankommen – Vielfalt verstehen"

Das Projekt „Anders ankommen - Vielfalt verstehen“ wendet sich auf der einen Seite an lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, intersexuelle und queere (lsbtiq) Menschen mit Fluchthintergrund, die traumatisiert sind. Mit ihrer Abweichung zur traditionellen Geschlechterrolle sollen sie im doppelten Wortsinne „anders ankommen“ können in Deutschland und nicht mehr mehrfach diskriminiert werden. Dazu gehört auch, dass sie die psychotherapeutisch notwendige Gesundheitsversorgung erhalten. Hierfür hält das Projekt Informationen bereit, was eine LSBTIQ wertschätzende und kompetente psychologische Behandlung auszeichnet und bietet Beratung für lsbtiq Geflüchtete an.

Auf der anderen Seite wendet sich das Vorhaben an Dolmetscher*innen, therapeutische Fachkräfte in Psychosozialen Zentren und Beratungsstellen sowie ehren- und hauptamtliche Helfer*innen in Unterkünften, welche alle als Unterstützer*innen die Vielfalt geschlechtlicher Identität und sexueller Orientierung noch besser verstehen lernen sollen. Der VLSP* bietet ausgehend von der Region Stuttgart Sensibilisierungsmaßnahmen, Supervision und "Notfall"-Beratung an, welche unter anderem die Situation und Bedürfnisse von lsbtiq Geflüchteten thematisieren und einen respektvollen sprachlichen Umgang mit lsbtiq Themen vermitteln. 

Das Projekt wird gefördert von der Aktion Mensch.

Kontakt:

Psych. (M.A.) Luise Kenntner
VLSP*
Reinsburgstraße 82
70178 Stuttgart
Telefon: 0711 888 999 29
E-Mail: luise.kenntner@vlsp.de

Letzte Akualisierung: 18.04.2018